Header image alt text

Pflanzenschutz, biologischer Pflanzenschutz

Wussten Sie schon, dass z.B. eine Marienkäferlarve am Tag bis zu 150 Blattläuse frisst?
Wenn Pflanzen mit Schädlingen befallen sind, versuchen wir, meistens sehr erfolgreich, Nützlinge auszusetzen und auf diese Weise, die natürlichen Vorgänge einzuleiten bzw. zu unterstützen. Dies ist immer besser als mit der chemischen Keule die Schädlinge und evtl. vorhandene Nützlinge gleich mitzutöten.

Immer wieder werden wir gerufen, weil Pflanzen einfach nicht größer werden, Blütensträucher- und Bäume nicht blühen, Beerensträucher und Obstbäume nicht tragen oder die Pflanzen insgesamt kränklich und geschwächt wirken. Auch für diese Pflanzen, die in ihrer Vitalität eingeschränkt sind, gibt es in vielen Fällen eine biologisch völlig unbedenkliche und nach eigenen Erfahrungen sehr wirkungsvolle Lösung.
Besuchen Sie doch einfach mal die Internetseite der Firma Waldleben und informieren Sie sich näher über dieses außergewöhnliche Produkt, welches wir meistens in unserem Lager haben.

Der Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea) ist ein aus Südeuropa eingewanderter Schädling, der die meisten unserer Eichen befallen hat. Die Brennhaare der Raupen können im weiteren Umkreis befallener Bäume beim Menschen zu schweren Haut- und Atemswegsreizungen führen. Wurde ein Befall festgestellt, so sollte dieser möglichst schnell entfernt werden. Gerne überprüfen wir Ihre Bäume auf Befall und entfernen gegenbenenfalls die Schädlinge.